Geschichte

Geschichte des Vereins:
der MGV Neuses a. d. Eichen wurde mit Genehmigung des Staatsministeriums am 02.04.1863 von 15 Männern als Sängerbund der Eigensdörfer gegründet. Nur Würdige und Unbestrafte wurden bei einem Einstand von 3 Kreuzern aufgenommen, unentschuldigtes Fernbleiben wurde mit 9 Kreuzern bestraft. Vorsitzender Direktor war der Watzendorfer Lehrer J. P. Probst. Als Chorleiter sind in der Chronik benannt Heinrich Schmidt ( 1913- 1926 ), Karl Gendrisch, Moritz Rädlein ( ab 1936 ), Fritz Lang ( ab 1956 ), Hermann Rempel, Hilmar Zemke, Harry Westphal, Ludwig Alex, Fritz Müller, Lothar Barth. Seit 1995 leitet Wilfried Steinert den Chor. Vorsitzende waren nach Heinrich Schmidt die Herren Moritz Rädlein, Eduard Hertha, Johann Koch, Walter Baetz, Gerhard Göhring und seit 1995 Enno Baetz.
1960 wurde die Fahne mit Festgottesdienst und Freundschaftssingen geweiht.
1963 erfolgte die 100-jährige Jubiläumsfeier mit 30 Chören.
1988 folgten die 125-Jahr-Feier und im Juni 2003 die Feier zum 140-jährigen Jubiläum.
Freundschaftliche Beziehungen bestehen zum thüringischen MGV-Mengersgereuth-Hämmern und zur Liedertafel Heilgersdorf. Am 14.04.2013 erhielt der Männergesangverein als Anerkennung für seine Arbeit die Zelterplakette.

Im Juli 2013 wurde das 150-jährige Vereinsjubiläum über 5 Tage lang verbunden mit einem großen Dorffest und 40 Gastchören gefeiert.   

Auch unser Verein freut sich über jeden neuen Sänger – ein Singstundenbesuch ist völlig unverbindlich – wir sind ein lustiger Haufen und singen nicht nur ernste Lieder
Chorsingen tut allen gut
Junge dürfen im Chor alt werden,Alte werden durch den Gesang wieder jung, Eitle können sich in die erste Reihe stellen, Bescheidene stehen in der letzten Reihe, Hervorragende erhalten Solopartituren, Nörgeler dürfen über Dissonanzen meckern, Egoisten erhalten eigene Noten, Geltungsbedürftige dürfen lauter singen, Ausdauernde singen in mhehreren Chören, Fürsorgliche verteilen Hustenbonbons, Schreihälse werden behutsam gedämpft,Singles bleiben nicht lange allein, Eheleuten geht es besser, weil die Männer ausgeglichener sind,Magere pumpen sich voll Luft, Dicke werden abnehmen können, Morgenmuffel gibt es nicht, es wird abends geprobt, Große kommen leichter an das hohe C, Kleine kommen leichter an das tiefe A, Faule dürfen im Sitzen singen, Fleißige erscheinen zu jeder Probe, Eifrige können auch zu Hause üben, Reiselustige dürfen Chorreisen planen
Und wann singen Sie beim Männergesangverein Neuses a. d. Eichen ?